Startseite | Badwelt | Acryl- und Mineralguss-Badewannen

Acryl- und Mineralguss-Badewannen

« Wannen im Materialvergleich »

Abends ein gemütliches Schaumbad mit einem köstlichen Gläschen Wein und mit sanfter Musik im Hintergrund – Entspannung pur. Kein Wunder, dass viele Menschen nicht auf eine Badewanne verzichten möchten. Solch eine Wanne präsentiert sich am häufigsten in Form von Mineralguss oder Acryl. Aber was ist der Unterschied zwischen den Materialien? Und wodurch zeichnen sie sich aus?

Die Entwicklung der Badewannen – Materialien verändern sich

Lange sind die Zeiten vorbei, als die Badewanne ein schlichtes Objekt darstellte, das allein der Körperpflege diente. Das Badezimmer wird mittlerweile als vollwertiger Wohnraum verstanden und dementsprechend wird viel Wert auf die richtige sanitäre Einrichtung gelegt, die auch optisch zu beindrucken weiß.

Luxus Design-Badewanne TC AC I

Moderne Wannen erfüllen diese Ansprüche an modernes Design und vorzügliche Verarbeitung und präsentieren sich in weitreichender Formvielfalt. Dabei wurden die gusseisernen Modelle überwiegend von Badewannen aus Acryl und Mineralguss abgelöst. Wenngleich beide Materialien sich ideal eignen, weisen die Werkstoffe jedoch einige Unterschiede bezüglich Haptik, Pflege, Gewicht und Einbau auf.

Mineralguss-Badewanne Waterrelax Capri

Stahl-Email, Acryl und Mineralguss – eine erste Definition

Stahl-Email

In den 60ern des 20. Jahrhunderts standen Stahl-Email-Badewannen für das moderne Badezimmer und mauserten sich zur Standardeinrichtung der damaligen Zeit. Sie waren so beliebt und zeichneten sich vor allem durch ihre Langlebigkeit aus, sodass neue Modelle auch heute noch zahlreich zu finden sind.

Stahl-Email ist ein umweltfreundlicher Verbundstoff, der sich aus Stahlblech und Glasfasern zusammensetzt.

Die starre Konstruktion weist jedoch einige Nachteile auf, denn der Formenvielfalt sind wegen des Stahlblechs Grenzen gesetzt und auch der Wellnesseffekt kommt aufgrund der kalten Stahl-Email-Badewannen zu kurz.

Mineralguss-Badewanne Waterrelax Bologna

Mineralguss

Mineralguss, ebenfalls ein Verbundstoff, wird aus feinen Mineralstoffen und einer geringen Menge Kunstharz bzw. Sanitäracryl als Bindemittel gefertigt. Neben Quarz kommen viele andere Naturmaterialien wie Gesteinsmehle und sogar hölzerne Elemente wie Mandelschalen zum Einsatz. Sie werden mit dem Bindemittel vermengt bis eine homogene Masse entstanden ist, die dann in die jeweiligen Formen gegossen wird. Es entsteht eine massive Badewanne, die mit Wandstärken ab 20 mm fein, edel und filigran in Erscheinung tritt.

Mineralguss-Badewanne Waterrelax Riva

Acryl

Schon seit den 70ern eroberte Sanitäracryl die Badezimmer. Das kristalline Acryl wird erhitzt und im warmen Zustand in eine Form eingebracht. Wie beim Verbundstoff auf Mineralienbasis bildet sich nach dem Erkalten eine glatte Oberfläche ohne störende Poren.

Badezimmer einrichten – Optirelax Mineralguss- und Acryl-Badewannen eröffnen neue Möglichkeiten

In einem Bad, das modernen Design-Ansprüchen genügt, muss sich entsprechend auch die Badewanne durch erhabene Optik auszeichnen. Die modernen Materialien bieten sich hierfür idealerweise an und ermöglichen ganz neue Optionen bei der stilvollen Gestaltung.

Mineralguss-Badewanne Waterrelax Sorrent

Die massive Mineralguss-Wanne kann in ganz unterschiedlichen Formen erscheinen. Zum einen puristisch wie die eckige „Sorrent“, die wie ein Block das Badezimmer strukturiert und ihm markante Formen verleiht.

Mineralguss-Badewanne Waterrelax Neapel

Doch das Material kann auch ganz anders: fein, filigran und fantasievoll. Die Optirelax Wannen „Neapel“, „Bozen“ und „Riva“ spielen etwa mit geschwungenen, zum Teil weit ausladenden Wannenrändern, die an ozeanische Wellen erinnern.

Acryl-Badewanne Waterrelax Free Lion S

Auf der Suche nach der Reminiszenz vergangener Zeiten bietet sich die freistehende Acryl Badewanne „Waterrelax Free Lion S“ an. Sie erinnert aufgrund ihrer ovalen Form, der asymmetrischen Höhe und den silbernen Füßen an das mondäne Leben der Gründerzeit und eröffnet die Möglichkeit einer kleinen Zeitreise.

Acryl-Badewanne Waterrelax Free Wood S

Ähnlich, doch mit hochwertigem Holgestell für eine kreative Optik umrahmt, erscheint die „Free Wood S“.

Acryl-Badewanne Waterrelax Free Illuminato Rondo

Im puristischen, modernen Stil, der gerne mit bezaubernden und dennoch dezenten Lichtelementen arbeitet, erscheint „Waterrelax Free Illuminato Rondo“ von Optirelax. In einem vollkommenen Kreis designt, weckt die Wanne Assoziationen an einen Indoor Whirlpool und den damit verbundenen Luxus. Das am Boden entlanglaufende Lichtband trennt diese Ausführung optisch vom Untergrund und sorgt für optisch beeindruckende Effekte.

Acryl-Badewanne Waterrelax Free Illuminata

Badewannen aus Acryl und Mineralguss im Vergleich

Haptik und Wärmeleitfähigkeit

Im Gegensatz zu einer Dusche genehmigt man sich ein herrliches Bad gerne über eine längere Dauer. Kein Wunder: Legen Sie Ihren Kopf zurück und schließen Sie die Augen oder lesen Sie ein Buch, vergeht die Zeit durchaus schnell.

Mineralguss-Badewanne Waterrelax Palermo

Während Stahl-Email-Badewannen ob ihrer Kälte den Badespaß allerdings schnell trüben, versprechen sowohl Acryl- als auch Mineralguss-Varianten ein anderes Erlebnis. Sie isolieren gut, wodurch das Badewasser länger warm bleibt.

Gewicht und Einbaubesonderheiten

Beim Gewicht ergeben sich große Unterschiede. Acryl-Badewannen sind leicht, was den Transport und Einbau vereinfacht – besonders, wenn die Wanne ins Obergeschoss getragen werden muss. Modelle aus Mineralguss sind dagegen um einiges schwerer.

Luxus Design-Badewanne TC DA

Doch weist das geringe Eigengewicht der Acryl-Wanne auch Nachteile auf. Während ihr schwereres Gegenstück ohne weitere Befestigung seinen Bestimmungsort finden kann, muss sie selbst mittels eines Wannen-Ankers oder -Trägers mit dem Boden oder der Wand fest verbunden werden, wodurch sich der Installationsaufwand etwas erhöht.

Pflege

Wenn die Badreinigung ansteht, freuen Sie sich über Materialien, die sich einfach pflegen lassen. Mineralguss-Badewannen sind dabei pflegeleichter und robuster als die Pendants aus Sanitäracryl. Letztere fangen leichter Kratzer ein, die jedoch glücklicherweise ganz einfach mit Autopolitur entfernt werden können. Aggressive Mittel eignen sich jedoch nicht.

Mineralguss-Badewanne Bozen

Insgesamt sind beide Materialien sehr freundlich, was Reinigung und Instandhaltung betrifft. Einzig thermische Einwirkungen sollten bei Acryl-Wannen strikt vermieden werden. Ebenso ist vom Kontakt des Werkstoffes zu Farbstoffen und Haarfärbemitteln abzuraten, da es hierdurch zu irreparablen Schäden kommen kann.

Innovative Materialien zum Einrichten des Badezimmers

Insgesamt hat die Entwicklung der Badewanne enorme Fortschritte gemacht seit der damaligen Stahl-Emaile-Variante. Moderne Materialien wie Acryl und Mineralguss zeichnen sich durch ansprechende Ästhetik aus, die sich würdig in jedes Komfortbad einfügt, und bestechen durch hervorragende verarbeitungstechnische Eigenschaften.

Mineralguss-Badewanne Waterrelax Florenz

Ob Sie eine Badewanne aus Acryl oder Mineralguss bevorzugen – für beides gibt es einige Vorteile. Entscheiden Sie nach Ihrem Geschmack und Ansprüchen.