Startseite | Badwelt | Dampfbäder für Zuhause

Dampfbäder für Zuhause

« Der große Optirelax-Vergleich »

Sie sind auf der Suche nach einem hochwertigen Dampfbad für Ihr persönliches Wellnessbadezimmer? Wir haben fünf Dampfbäder etwas genauer unter die Lupe genommen und präsentieren Ihnen in diesem Artikel die Resultate unseres großen Dampfbadvergleichs!

Vorbemerkungen zum Dampfbad-Test

Teil unseres Dampfbadtests sind die Dampfkabine Vapor 2, die Dampfsauna Steam WMS III, das Modell Steamy III, das Dampfbad VIP-Blackstone 210 und die Dampfsauna Deluxe N-I. Diese fünf Dampfbäder werden im Folgenden in Bezug auf ihre Größe, Optik und Verarbeitung, den Dampfgenerator sowie die Installation, Steuerung und luxuriösen Extras miteinander verglichen. Zu guter Letzt geben wir Ihnen im Vergleich konkrete Hinweise, welche Ausführung sich aus welchen Gründen für wen empfiehlt.

optirelax-dampfsauna-steam-wms-iii-groesseKriterium 1: die Größe

Als Standardausführungen mit Maßen zwischen 130 x 100 x 214 cm (Vapor 2) bis 240 x 240 x 215 cm (Deluxe N-I) sind die fünf Dampfbäder in unserem Vergleich für zwei bis sechs Personen konzipiert, die sich in der jeweiligen Kabine wunderbar frei bewegen und entfalten können.

Allerdings genießen Sie bei sämtlichen Modellen auch die Möglichkeit einer individuellen Adaption.

Soll Ihr gewünschtes Dampfbad mehr Platz bieten, lässt sich die Größe in der Regel entsprechend anpassen. Dies kann etwa notwendig sein, wenn Sie in dem Luxusobjekt für ein traumhaftes Wellnessbadezimmer nicht nur sitzen, sondern auch liegen wollen. Denn selbstverständlich ist für die letztgenannte Genussposition ein umfassenderer Raum erforderlich.

Kriterium #2: die Optik

Hinsichtlich der Optik unterscheiden sich die Dampfbäder in unserem Vergleich erheblich voneinander. Vapor 2 überzeugt als schlichte, klassische Dampfkabine. Sie ist in edlem Weiß gehalten und – wie auch die übrigen Varianten im Dampfbad-Test – mit einer gewölbten Decke versehen, die ausgesprochen edel wirkt. Ähnliche Merkmale kennzeichnen die ebenfalls weiße Dampfsauna Steamy III, allerdings bringt diese Ausführung zusätzlich einen futuristisch angehauchten Charme mit.

optirelax-dampfsauna-steam-wms-iii-optik

Beim Betreten der Steam WMS III hat man fast den Eindruck, sich ins Wohnzimmer zu begeben, so komfortabel erscheint das Modell, bei dem Sie zwischen mehreren Innenfliesendesigns wählen können.

optirelax-dampfsauna-steam-wms-iii-innenfliesen

Auch das in seiner schwarzen Steinoptik überzeugende Dampfbad VIP-Blackstone 210 eröffnet Ihnen einige Optionen – in diesem Fall in Bezug auf die Außenverkleidung, die beispielsweise in Form von großen Steinfliesen beeindruckt.

optirelax-dampfbad-vip-blackstone210-innenansicht

Schließlich darf die Dampfsauna Deluxe N-I mit Fug und Recht als Designwunder bezeichnet werden. Grund dafür sind die herausragend schönen Wände, die im unteren Bereich aus bezauberndem Marmor-Naturstein in der gemütlichen Farbe „Pink Marble“ bestehen. Nicht zu vergessen die mit venezianischem Putz veredelte Kreuzgewölbedecke.

Bei all den Unterschieden zwischen den Kabinen gibt es aber – neben der angesprochenen gewölbten Decke – auch noch ein Charakteristikum, das die fünf Modelle verbindet: die erstklassige Qualität.

Kriterium #3: die Verarbeitung

Alle fünf Bäder verdienen sich ihren Platz in einem luxuriösen Wellnessbadezimmer, da jedes einzelne Modell im Vergleich ausschließlich aus hochwertigen Materialien gefertigt und exzellent verarbeitet ist. Mit der Decke, den Sitzen und den Rückwänden aus mehrfach verstärktem Spezial-ABS handelt es sich bei der Vapor 2 um eine extrem hitzebeständige, stabile und demnach langlebige Dampfkabine.

optirelax-dampfsauna-steamy-iii-verarbeitung

Auch bei den anderen Ausführungen kommen nur beste Werkstoffe zum Einsatz, etwa Polycarbonat (Steam WMS III), Polystyrol (Steam WMS III und Deluxe N-I) und Acryl (Steamy III und VIP-Blackstone 210). Die Türen der Kabinen sind jeweils aus Sicherheitsglas hergestellt und gemeinhin von einem Aluminiumrahmen umfasst, dem sowohl funktionale als auch optische Bedeutung zukommt. Hervorzuheben ist zudem, dass alle Varianten mit einer rutschfesten Bodeneinlage geliefert werden.

Kriterium #4: der Dampfgenerator

Jedes Modell in unserem Dampfbad-Vergleich ist mit einem leistungsstarken Dampfgenerator ausgestattet, der Ihnen entspannende Momente in der Kabine beschert.

optirelax-dampfkabine-vapor-2-dampfgenerator-und-steuerungDie Power des Generators reicht von 4,5 KW (Vapor 2) über 6 und 7,5 KW (VIP-Blackstone 210 bzw. Steamy III) bis hin zu 9 KW (Steam WMS III und Deluxe N-I). Damit erfüllen sämtliche Ausführungen die wesentliche Anforderung eines mindestens 3 KW starken Dampfgenerators.

Bei den in diesem Test behandelten Dampfbädern ist die Kraft jeweils an die Größe und den anvisierten Funktionsumfang angeglichen, sodass Sie in jedem Fall ein Produkt erwerben, dessen Dampfgenerator beste Eigenschaften mitbringt.

Dennoch haben Sie die Chance, einen größeren Generator bis maximal 12 KW zu erhalten.

Des Weiteren sei angemerkt, dass die Dampfgeneratoren der Bäder normalerweise mit einem Überhitzungs- und Trockenlaufschutz sowie einem Aromaauslass und einer Restwasserentleerung ausgerüstet sind.

Kriterium #5: die Installation

Mit der richtigen Vorbereitung – nämlich der Bereitstellung eines Bodens mit Abfluss – gelingt die Installation Ihres bevorzugten Dampfbads relativ schnell und ohne Probleme.

optirelax-dampfkabine-vapor-2

Dies gilt für jedes der fünf Modelle im Test. Möchten Sie für den heiklen Punkt professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen, ist es ratsam, schon im Zuge der Bestellung anzuführen, dass Sie ergänzend einen kompetenten Montageservice wünschen.

Kriterium #6: die Steuerung

Bei all unseren Dampfbädern handelt es sich um Luxusgüter, die neuste Standards erfüllen. Dementsprechend modern sind auch die Steuerungselemente der Dampfbäder konzipiert. Sie kommen als elegante Touchscreen-Bedienfelder daher. Über das zur Dampfkabine Vapor 2 gehörige Exemplar können Sie neben den Funktionen des Dampfgenerators auch die Duftkonzentratpumpe, Beleuchtung und Belüftung steuern. Die Dampfsauna Steamy III wird sogar mit einem kabellosen und abnehmbaren WIFI-Bedienfeld geliefert. Es ermöglicht eine digitale Temperaturwahl und verfügt über ein integriertes Soundsystem mit MP3 und Radio.

optirelax-dampfsauna-steamy-iii-steuerung

Des Weiteren ist die App-fähige High-End-Steuerung der Dampfsauna Deluxe N-I hervorzuheben. Sie stellt so ziemlich das Innovativste und Funktionalste dar, was der Dampfkabinenmarkt aktuell zu bieten hat. In jedem Fall treffen Sie mit einer der fünf Ausführungen eine Entscheidung zugunsten steuerungstechnischen Komforts.

Kriterium #7: die luxuriösen Extras

Natürlich gönnen Sie sich schon allein mit dem gesundheitsförderlichen Dampfen an und für sich eine ganze Menge Luxus. Dennoch bringen die verschiedenen Kabinen neben diesem „Standard“ noch einige Extras mit, die das Entspannungs- und Erholungsbad zusätzlich aufwerten. Bei der Dampfsauna Steam WMS III etwa ist eine LED-Beleuchtung für den Genuss einer Farblichttherapie bereits fest in der Grundausführung enthalten.

optirelax-dampfsauna-steamy-iii-led-decklicht

Selbiges gilt für die Modelle Steamy III, VIP-Blackstone 210 und Deluxe N-I.

dampfsauna-deluxe-n-i-led-farblichtstreifen

Bei der Ausführung Vapor 2 können Sie das wohltuende Feature als Ergänzung anfordern. Wünschen Sie zur Farblicht- auch eine Aromatherapie, empfehlen sich die Dampfkabinen Steamy III, VIP-Blackstone 210 und Deluxe N-I – sie haben das olfaktorische Highlights versprechende Extra schon fix dabei.

optirelax-dampfbad-vip-blackstone210-luxurioese-extras

Gefällt Ihnen allerdings die Dampfsauna Steam WMS III besser oder bevorzugen Sie die Kabine Vapor 2, so ist es für den Anbieter wiederum kein Problem, ein adäquates Aromasystem einzuarbeiten. Weitere optionale Zugaben, die Sie für sämtliche Dampfbäder erwerben können, sind unter anderem ein romantisch leuchtender LED-Sternenhimmel, eine Sitzheizung und ein Ventilator.

Erkenntnisse aus dem Dampfbad-Vergleich

Wer aus Platzgründen eine kleinere Dampfkabine mit den wichtigsten Grundfunktionen für sein privates Wellnessbadezimmer anvisiert, trifft mit dem Modell Vapor 2 oder der Ausführung Steamy III eine ausgezeichnete Wahl. Mehr Raum und umfassendere Features bieten die anderen drei Bäder, namentlich Steam WMS III, VIP-Blackstone 210 und Deluxe N-I. Letzten Endes brauchen Sie sich allerdings gar nicht allzu sehr festzulegen, da Sie bei jeder Variante von der Chance profitieren, das Grundmodell an Ihre individuellen Vorlieben anpassen zu lassen. Und fest steht, dass alle der im Test vorgestellten Dampfbäder sowohl qualitativ als auch visuell absolut überzeugen.