Startseite | Swim Spa - Pools | Pool im Winter nutzen

Pool im Winter nutzen

« Ganzjähriges Badevergnügen mit Überdachung und Wärmepumpe »

Auch wenn großer Badespaß im Swimming Pool gedanklich mehr mit dem Sommer verbunden ist: eine erfrischend-entspannende Wellness-Oase kann auch im Winter genutzt werden. Zu diesem Zweck sind verschiedene Maßnahmen zu treffen. In erster Linie benötigen Sie eine leistungsstarke Poolheizung und eine passende Pool-Überdachung. Wir erklären, worauf es bei den beiden Elementen im Wesentlichen ankommt und welche Varianten Sinn machen.

Poolheizung für eine adäquate Wassertemperatur

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Pool im Winter zu beheizen. Eine Variante bildet der Einsatz eines Wärmetauschers. Als Alternativen kommen beispielsweise Elektro-Durchlauferhitzer oder konventionelle Energieträger (Öl, Gas- oder Festbrennstoff) infrage. Unsere Empfehlung bezieht sich allerdings auf eine andere Methode: Mit einer modernen Wärmepumpe für den Swimming Pool ist das gesamte Jahr über für die zum jeweiligen Zeitpunkt passende Temperatur gesorgt.

Pool Wärmepumpe MDS-I

Moderne Wärmepumpe als optimale Lösung im Winter

Bei einer Wärmepumpe handelt es sich um eine spezielle Maschine, die dafür bekannt ist, kostengünstig, umweltschonend und effektiv Energie zu erzeugen. Zwar finden sich verschiedene Betriebsarten, die Funktionsweise bleibt jedoch immer dieselbe.

Funktionsweise

Im Prinzip arbeitet eine solche Pumpe genau wie ein Kühlschrank – nur mit umgekehrtem Resultat: Während die Technik des frostigen Geräts darauf ausgelegt ist, den Lebensmitteln Wärme zu entziehen, um sie zu kühlen, nimmt die Poolheizung Wärme aus der Umgebung auf, um das Beckenwasser zu erhitzen.

Der Betriebsablauf im Detail: In der Maschine zirkuliert ein Arbeitsmittel, das die Fähigkeit mitbringt, einer externen Wärmequelle Energie zu entziehen. Um dies zu bewerkstelligen, verdampft das Arbeitsmittel (etwa Propan, Propen, Ammoniak oder CO2) im Gerät. Daraufhin wird es in seiner dampfförmigen Gestalt in den Kompressor der Maschine weitergeleitet, wo eine Druckerhöhung stattfindet.

Damit einhergehend steigt auch die Temperatur so weit an, dass die Wärme als Heizquelle für das Schwimmbecken dienen kann.

Ganz ohne fremde Energiezufuhr funktioniert die Pumpe allerdings nicht. Der Kompressor des Geräts wird mit Strom betrieben – nur so ist er imstande, den beschriebenen Prozess, der als Kreislauf zu verstehen ist, aufrechtzuerhalten. Man könnte zusammenfassend also sagen: Eine Wärmepumpe für den Swimming Pool im Winter vervielfacht den eingesetzten elektrischen Strom mit Energie aus der Umwelt.

Leistungsfähigkeit

Bei einfachen Pumpen hängt die Leistung direkt mit der herrschenden Lufttemperatur zusammen: Je kühler die Lufttemperatur, desto mehr lässt die Leistung der Pumpe nach (meist sind mindestens fünf Grad Außentemperatur erforderlich). Dies liegt daran, dass kältere Luft weniger Feuchte enthält – und trockene Luft ist sehr energiearm.

Mit einer guten Wärmepumpe und / oder Überdachung sind Whirlpools auch im Winter sehr gut nutzbar

Dank der fortschrittlichen Technik unserer Zeit gibt es inzwischen allerdings auch moderne Wärmepumpen. Diese arbeiten selbst bei Minustemperaturen fast ebenso leistungsstark wie in der warmen Saison. Ein hervorragendes Beispiel für ein solches Modell, das dazu beiträgt, den Pool im Winter nutzen zu können, bildet die Version MDS-I von Optirelax.

Pool-Wärmepumpe MDS-I

Die Ausführung MDS-I fungiert als sogenannte Inverter-Wärmepumpe. Sie eignet sich für klassische Pools ebenso wie für Whirlpools und Swim Spas. Zu den herausragenden Merkmalen des Geräts zählt das außergewöhnliche Feature, drei verschiedene Stufen einstellen zu können: Sie haben die Wahl zwischen dem sehr leisen und energiesparenden Silent-Modus, dem besonders effizienten Normal-Modus und dem Boost-Modus, der das Becken in kurzer Zeit aufheizt (und im Sommer schnell abkühlt). Dank der Regelungsoption erzielt das Modell MDS-I einen hohen COP-Wert (Kennzahl für die Effizienz).

Im Vergleich zu konventionellen Systemen benötigt die Ausführung von Optirelax nur ein Drittel der Zeit beim Anlauf. Und: Da die Pumpe nur selten unter Volllast agiert, ist eine höhere Lebensdauer gewährleistet. Des Weiteren arbeitet das Modell MDS-I ab minus 15 Grad Celsius bis maximal 43 Grad Celsius (bezogen auf die Außentemperatur). Das Gerät steht in mehreren Größen mit einer Leistung von zwölf bis 24 Kilowatt zur Verfügung. So können Sie die Pool-Wärmepumpe exakt ans Beckenvolumen (30 bis 120 Kubikmeter) anpassen. Praktischerweise wird die robuste Ausführung mit einer Winterabdeckung geliefert. Apropos…

Poolüberdachung für umfassenden Schutz

So romantisch die Vorstellung anmutet, bei Schneefall im Pool zu schwimmen oder im Swim Spa zu trainieren und die Flocken ins Becken segeln zu sehen – für den Erhalt angenehmer Temperaturen und der essenziellen Sauberkeit im Wasser ist dies leider nicht förderlich, ganz im Gegenteil. Deshalb sollten Sie Ihr Becken mit einer geeigneten Poolüberdachung versehen.

hohe Teleskop Poolüberdachung AZ-TM1

Solides „Rundumdach“ hält Schmutz fern

Mit einer stabilen Poolüberdachung sorgen Sie dafür, dass keine Insekten, Blätter und Schmutzpartikel ins Becken fallen können. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die Wasserqualität aus und erleichtert Ihnen die immer wieder erforderlichen Reinigungsarbeiten. Es empfiehlt sich, das auserwählte Überdachungsmodell rechtzeitig zu kaufen und anzubringen, am besten schon zu Herbstbeginn. In der bunten Jahreszeit ist das Risiko nämlich besonders hoch, dass Laub ins Becken fällt und das Wasser verunreinigt.

Schutz für Kleinkinder und Haustiere

Die Überdachung schützt nicht nur den Luxuspool vor eindringenden Fremdkörpern, sondern auch kleine Kinder und Haustiere, die ansonsten leicht hineinfallen und sich verletzen könnten.

Überdachung ist nicht gleich Abdeckung

Für den beschriebenen Schutz vor Verunreinigungen und Unfällen mit kindlicher oder tierischer Beteiligung kommen sowohl eine Poolüberdachung als auch eine Poolabdeckung infrage. Im Gegensatz zur Letztgenannten ermöglicht Erstere trotz der damit verbundenen „Geschlossenheit“ der Outdoor-Luxusanlage das Baden und Schwimmen im Becken. Im Grunde funktionieren Sie also Ihren Sommerpool zu einer Art winterlichen Schwimmhalle um.

 

automatische Pool Abdeckung T-I

Hinweis: Trotz des Schutzes, den eine Poolüberdachung ohne Zweifel bietet, ist es ratsam, das Becken nach jedem Aufenthalt zusätzlich mit einer passenden Abdeckung zu versehen. Diese minimiert die ansonsten immense Verdunstung des Wassers und verhindert, dass viel Wärme aus dem Becken entweicht.

Die Teleskop-Poolüberdachung AZ-TM1 im Porträt

Es gibt verschiedene Varianten von Poolüberdachungen. Manche sind komplizierter in der Handhabung, andere einfacher. Zu den besonders komfortablen Lösungen gehört die Teleskop-Ausführung AZ-TM1 von Optirelax. Das Modell wird manuell oder automatisch per solarbetriebenem Motor bequem aus- und eingefahren – je nachdem, ob Sommer oder Winter ist. So müssen Sie das Element nur einmal in Ihrem Garten installieren und können es anschließend nach Belieben einsetzen. Dank der simplen Anwendung ist es auch ein Leichtes, das Becken bei einem Sommerregen binnen kurzer Zeit buchstäblich abzuschirmen und trotz des schlechten Wetters vergnügliche Badestunden zu erleben.

hohe Teleskop Poolüberdachung AZ-TM1

Der erstklassige und rundum stabile Rahmen der Teleskop-Poolüberdachung AZ-TM1 von Optirelax besteht aus pulverbeschichtetem Edelstahl. Mit den Dachplatten aus Premium-Polycarbonat (10 oder 16 mm dick) und den Seitenwänden aus ESG-Echtglas (vier Millimeter dick) ergibt sich ein hochwertiges Ganzes, das sowohl optisch als auch funktional auf ganzer Linie überzeugt. Die Maße der Poolüberdachung werden individuell an die Größe Ihres Luxusbeckens angepasst.

Hinweis: Durch die massive Konstruktion hält die Ausführung von Optirelax auch hohem Schneedruck stand. Das heißt, Sie können das Dach den gesamten Winter über „offen“ stehen lassen, ohne sich dabei Gedanken über etwaige Schäden machen zu müssen. Dennoch empfiehlt es sich, eine Versicherung für die Poolüberdachung abzuschließen.

Fazit oder: Zwei Elemente für winterlichen Badespaß

Um den Pool auch im Winter nutzen zu können, sind vor allem zwei Voraussetzungen bedeutsam: Es gilt, das Wasser effizient zu beheizen und dem Wärmeverlust sowie der Verdunstung des Wassers gezielt entgegenzuwirken. Mit einer modernen Poolheizung in Form einer Pool-Wärmepumpe und einer hochwertigen Überdachung treffen Sie die richtige Wahl und können sich dem Badevergnügen auch bei weißem Schneetreiben im Winter sorglos hingeben!