Startseite | Sauna | Sauna-Einbau

Sauna-Einbau

« Der perfekte Platz für Ihre Heimsauna »

Die persönliche Heimsauna stellt für viele Eigenheimbesitzer einen wahr gewordenen Traum dar. Schon während der Saunaplanung gibt es viele Fragen, die beantwortet werden müssen. Die Frage nach dem Ort, an dem der Sauna-Einbau geschehen soll, ist wohl eine der wichtigsten. Wir klären die wichtigsten Eckpunkte beim Planen und informieren, wie der ideale Platz für Ihre Sauna aussieht.

Grundvoraussetzungen für die Heimsauna

Saunen für zu Hause unterscheiden sich stark hinsichtlich der Ausstattung und Größe. Unterschiedliche Modelle sind dementsprechend für verschiedene Arten von Räumen geeignet. Zuerst gibt es aber ein paar Dinge zu beachten, die bei allen Saunen identisch sind. Ein vorhandener Stromanschluss ist beispielsweise in jedem Fall unverzichtbar. Dieser wird bei der herkömmlichen Aufgusssauna ebenso benötigt wie bei der modernen Infrarotsauna. Darüber werden Heizelemente und die Beleuchtung der Saunakabine versorgt.

Design Eck-Infrarotkabine IM-E130

Wenn also langfristig der Einbau einer Sauna geplant ist, sollte direkt ein Stromanschluss mit 3×400 V vorgesehen werden. Ebenfalls unverzichtbar ist ein Zimmer mit der entsprechenden Größe oder ein Stück Freiraum im bereits anderweitig genutzten Zimmer. Die kleineren Saunen verfügen meist über Maße von etwa 2×2 m. In besonders engen Räumen kommt möglicherweise noch eine Sonderanfertigung in Betracht.

Hierfür ist es lohnenswert, sich mit Optirelax in Verbindung zu setzen und sich individuelle Angebote für die Wunschsauna nach Maß einzuholen.

Nach oben hin ist bei der Größe natürlich keine feste Grenze gesetzt.

Wellness-Sauna-Anlage nach Mass CM-IND-Lux

Sauna-Einbau richtig planen – Anforderungen an den Raum

Wenn ein Stromanschluss vorhanden ist und ausreichend Platz für die Heimsauna zur Verfügung steht, sollte der für den Einbau vorgesehene Raum noch andere Anforderungen erfüllen. Diese beziehen sich in erster Linie auf die Stabilität und Beschaffenheit von Wänden und Böden. Wird eine Sauna innen platziert, stellt sie die Bausubstanzen vor eine gewisse Herausforderung.

Nähe zu Sanitäranlagen

Eine Dusche sollte in der Nähe vorhanden sein, im Idealfall sogar im selben Raum. Es wäre nämlich unpraktisch, wenn man nach einer Saunasitzung erst durch das halbe Haus gehen muss. Das ist bei der Planung der räumlichen Größe definitiv zu berücksichtigen.

Luxus Sauna IND-ELS

Beschaffenheit von Böden, Wänden und Decken

Rein vom Gewicht der Saunakabine her können fast alle Untergründe genutzt werden. Schwierigkeiten bereiten beim Planen in erster Linie die Wärme und Luftfeuchtigkeit. Innen in der Sauna herrschen Temperaturen von 70 – 110 °C bei einer durch den Aufguss teils sehr hohen Feuchtigkeit. Beim Verlassen der Kabine muss diese gelüftet werden und Hitze sowie Feuchtigkeit entweichen in den Raum hinein. Auch nach unten können Tropfen durchdringen, weil die Saunakabine über keine Bodenplatte verfügt. Beim Planen des Einbaus Ihrer Heimsauna sollten deshalb alle Oberflächen im Raum auf deren Verträglichkeit gegenüber Hitze und Feuchtigkeit untersucht werden. Stein und Fliesen sind generell unkompliziert.

Infrarotsauna-Infrarelax Ergo Z170

Decken und Wände aus massiven Hölzern verkraften die Unterschiede meist sehr gut, weil das Holz die Feuchtigkeit aufsaugt und später wieder in den Raum abgibt. Wände und Decken aus Gipskarton oder Vinyl müssen für Feuchträume geeignet sein. Schwierigkeiten bereiten einfache MDF-Platten wie Laminat, weil diese beim Kontakt mit Feuchtigkeit aufquellen und ihre vorherige Form nicht mehr zurückerlangen.

Welche Räumlichkeiten bieten sich für den Sauna-Einbau an

Es gibt keinen richtigen und falschen Ort für den Einbau der Heimsauna. Vielmehr sollte die Saunaplanung an den persönlichen Wünschen orientiert werden. Sehr beliebte Orte für den Sauna-Einbau sind Bad, Kellerraum oder Dachboden.

Sauna planen im Keller

Kellerräume haben den Vorteil, dass sie oft aus dem blanken Beton oder unverputztem und unverkleidetem Stein bestehen. Diese Substanzen verkraften die Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschiede problemlos, zudem sie offen liegen und „atmen“ können. Außerdem herrschen im Keller meist optimale Temperaturen, damit der Körper nach dem Schwitzen wieder auf Temperatur gebracht wird.

Design Sauna OPX-CM S3

Bezüglich Anschlüssen für Wasser und Elektro gibt es im Kellerraum wenige Probleme, da die Hausanschlüsse für beides meist im Keller zu finden sind.

Heimsauna innen im Bad planen

Bäder werden in der Regel gefliest, was sie widerstandsfähig gegenüber den äußeren Bedingungen macht. Alle Arten von Fliesen verkraften unterschiedliche Temperaturen und Nässe und normalerweise ist auch eine Dusche bereits vorhanden. Zudem lassen sich glatte Untergründe hervorragend reinigen sowie desinfizieren.

Saunadusche Optirelax HOTFIT-I

Schwierigkeiten kann es hier allerdings beim Verlegen des Elektroanschlusses geben. Dazu müssen meist Fliesen abgeschlagen und anschließend neu verlegt werden. Für einen Fachmann ist dies lediglich ein moderater Aufwand.

Sauna-Einbau auf dem Dachboden

Sofern der Dachboden über eine ausreichende Höhe verfügt, kann der Einbau der Heimsauna hier durchaus vorgenommen werden. Bei geringen Höhen oder unter Schrägen passen meist keine Standardmodelle, aber eine Sonderanfertigung für Dachschrägen ist in den meisten Fällen möglich.

Dachschraegen-Sauna IND D1

Wenn bei einem geplanten Ausbau des Dachbodens der Gedanke einer Sauna aufkommt, sollten direkt Anschlüsse für Elektro und Wasser mitverlegt werden. Der Aufwand beim nachträglichen Installieren richtet sich danach, wie weit der nächste Anschluss von der Heimsauna entfernt ist.

Infrarotsauna als Alternative

Sollte kein Raum über geeignete Oberflächen verfügen, hilft möglicherweise der Einbau einer Infrarotsauna. Solch ein Modell erzeugt die Wärme mithilfe von Infrarotstrahlung und benötigt dafür keinen Aufguss. Die Luftfeuchtigkeit ist folglich deutlich geringer und die Oberflächen müssen nur noch die Temperaturunterschiede verkraften. Infrarotsaunen sind in ähnlichen Größenordnungen und Ausstattungsvarianten erhältlich wie normale Saunen mit Aufguss.

Infrarotsauna Infrarelax-ZE-149

Saunaplanung zuhause ist (fast) überall möglich

Eine Heimsauna kann vielerorts eingebaut werden. Neben etwas Platz braucht es in der Regel nur temperatur- und wasserfeste Oberflächen, damit die Planung beginnen kann. Ein Wasser- und Elektroanschluss lässt sich mit unterschiedlichem Aufwand an fast jeden Ort verlegen. Oft genutzte Räume sind Keller, Bäder und auch Dachböden. Prinzipiell kann allerdings jede Art Raum genutzt werden. Es empfiehlt sich allerdings immer, vor Beginn der Arbeiten einen Fachmann zu kontaktieren, damit der Einbau ohne Schwierigkeiten vonstattengeht.

Optirelax ist solch ein zuverlässiger Partner, der nicht nur hochwertige Saunen, sondern auch einen professionellen Einbauservice anbietet und Sie beim Planen unterstützt.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.